Schatzkiste

 

Programmübersicht:

14:30 Uhr  Offener Anfang
  
15:00 Uhr

 Begrüßung und Eröffnung

  Landrat Frank Martin Neupärtl in der Turnhalle
  
  Chor und Band der Elsa-Brändström-Schule
  Leitung: W. Mollenhauer
  
  Auftritt der Hip-Hop Gruppe der Elsa-Brändström-Schule
  Leitung: N. Sopart
  
 16:00 Uhr Mitmach-Aktionen unter Anleitung von Schüler/innen
  und Lehrkräften in den neu renovierten Räumen (siehe Plan)
  
  Arbeitslehre
  Beratung
  Bewegung
  Cafeteria
  Computer
  Fahrradwerkstatt/ Spielhaus
  Lehrküche
  Naturwissenschaften
  Kunstwerkstatt
  
  Essen und Trinken werden in der Cafeteria angeboten
  
  Sie können die Einladung zum Tag der offenen Tür auch hier herunterladen.





































HNA vom 29.12.2008 Fritzlar-Homberg

Gesundes für Schüler

Rotarier unterstützen Elsa-Brändström-Schule

Homberg. Immer mehr Kinder leiden an Gewichtsproblemen, die zu Gesundheitsstörungen führen. Mit Unterstützung des Rotary Clubs Homberg wird an der Homberger Elsa-Brändström-Schule seit 2006 ein gesundes Frühstück für einen Euro angeboten.

Bei der Zubereitung helfen die Schüler mit, natürlich unter fachkundiger Anleitung. Ihr erarbeitetes Wissen wird meist, wie erhofft, den Eltern stolz demonstriert.

Nun stellte der Rotary Club erneut 500 Euro für dieses Projekt zur Verfügung. Rektor Werner Mösche-Sonnenberg und die Förderschullehrerin Gerlinde George sind sehr zufrieden: Das gemeinsame Anrichten des Frühstücks und das gemeinsame Frühstücken habe zu einer erfreulichen Änderung der Essgewohnheiten, der Esskultur, des Sozialverhaltens sowie der Tischgespräche geführt.

2005 hatten die Homberger Rotarier Kontakte zu der Elsa-Brändström-Schule geknüpft. Sie ist eine Förderschule für Lernhilfe -Ganztagsschule- in Homberg. Sie bietet ein breites Spektrum kreativen, musischen und sportlichen Unterrichts mit besonderer Betonung der Berufsorientierung an.
HNA vom 19.12.2008 Fritzlar-Homberg

Weihnachtswünsche sollen wahr werden

Geschenke dank der Stiftung: Jugendliche der Integrationsgruppe der Erich-Kästner-Schule freuten sich. Foto: nh

Homberg. Die Sauerwein-Horak-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Integration in jeder Form zu fördern, und hat jetzt in Homberg Weihnachtswünsche im Wert von insgesamt 3000 Euro erfüllt.

Gleichbehandlung, Aufnahme und Halten in die Gemeinschaft, sowie Anerkennung, nennt die Stiftung als Ziele. In diesem Jahr sollten Kinder in Familien oder Wohngemeinschaften mit echter Armut kleine Wünsche bekommen. Damit wolle die Stiftung einen Beitrag zu einem frohen und friedlichen Weihnachtsfest leisten.

Dafür hat die Stiftung mit Schulen, der Diakonie und dem Frauenhaus Homberg zusammengearbeitet.

Für Kinder und Jugendliche konnten Wünsche erfüllt werden. Darunter 30 Schülern der Osterbachschule, 15 der Stellbergschule, 26 der Berlin-Tiergarten-Schule, 41 SchülerInnen der Elsa-Brändström-Schule, sieben der Erich Kästner-Schule, ein Kind aus der Integrationsgruppe, zehn aus dem Frauenhaus und acht, die die Diakonie benannt hatte. (red).

Ergebnisse des Hallenfußballturnieres am 16. Dezember 2008
unter der Leitung von Herrn Busch

Herzlichen Dank an alle Aktiven Schüler, Trainer, Begleiter und Ausrichter

      Ergebnis  Punkte
 9.00
 Fuldatalschule        Teichgartenschule  3 : 1
  3:0
 9.14 OdenbergschuleEBS
 2 : 0  3:0
 9.28 St. Martin-SchuleFuldatalschule  5 : 1
  3:0
 9.42 TeichgartenschuleOdenbergschule  0 : 1
  0:3
 9.56 St. Martin-SchuleEBS  0 : 0
  1:1
 10.10 FuldatalschuleOdenbergschule  2 : 3
  0:3
 10.24 Teichgartenschule          EBS
 0 : 4
  0:3
 10.38 OdenbergschuleSt. Martin-Schule 0 : 2
  0:3
 10.52 EBS
Fuldatalschule  5 : 0
  3:0
 11.06 St. Martin-Schule 
Teichgartenschule  8 : 0
  3:0
        
  ErgebnisseSpiele Tore
 Punkte
  Teichgartenschule 4
   1: 16
  0
  Fuldatalschule 4  6 : 14
  3
 3. Sieger
 EBS
 4 11: 2
  7
 2. Sieger
 Odenbergschule 4  6 : 6
  9
 Sieger:
 St. Martin-Schule 4 15 : 1
  10



Bei herrlichem Wetter fand der Unterricht auf
dem Gelände und in den Zelten des
Hessentages statt.
Das Gelände und die vielen Angebote sollten
und konnten wahrgenommen werden. Wir
"schafften" aber nicht alles.


Am Montag den 9.6. waren unsere Musik- und
Gesangsbeiträge zu hören. .
Und auch "unsere Einradakrobaten" waren im
Polizeibistro zu sehen und zu bestaunen.

Ab dem Dienstag konnten wir unsere T-Shirts
mit dem Logo "Gemeinsam hat Vorfahrt"
überstreifen und bei der Stadtrallye in verschiedenen
Gruppen durchlaufen. Alle Stationen, Angebote
wo etwas zu entdecken und zum Anfassen und
Begreifen gab, waren beliebte Anlaufstellen nicht
nur unserer Schülerinnen und Schüler.