Rahmenbedingungen und Konzept für die Arbeit des regionalen Beratungs- und Förderzentrums (BFZ) der
Elsa–Brändström–Schule

Schule mit dem Förderschwerpunkt LERNEN in Homberg

Leitgedanken

Die Elsa – Brändström – Schule Homberg leistet als regionales Beratungs- und Förderzentrum eine institutionalisierte fachliche Unterstützung der allgemein bildenden Schulen des Einzugbereiches in Fragen im Bereich Lernen,der sozial emotionalen Entwicklung sowie der Sprache.

Dieses Angebot ist als Einzelfallmaßnahme ebenso denkbar wie bei systemischer Fragestellung.

Die Beratungslehrkräfte decken folgende Fachrichtungen ab:

  • Lernen
  • geistige Entwicklung
  • sozial- emotionale Entwicklung und
  • Sprache

Die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer des Beratungs- und Förderzentrums erfolgt dabei auf der Grundlage des Hessischen Schulgesetzes (§ 49 ff) und der Verordnung über die sonderpädagogische Förderung VOSB v. 15.5.2012 (§1 ff).

Fördermöglichkeiten

Die Entscheidung über Förderbedarf, Förderzeit und Förderort für jeden einzelnen Schüler soll mit allen Beteiligten und den Erziehungsberechtigten im Rahmen einer Förderkonferenz getroffen werden. Daraus resultiert ein individuell abgestimmter Förderplan, der beinhaltet, welche Fördermaßnahmen eingeleitet werden.

Allgemein bildende Schule Beratungs- und Förderzentrum Außerschulische Stellen
Übungskurse Beratung des Schülers Therapeuten
Förderkurse Beratung der Eltern
Erziehungsberatung
LRS-Unterricht Beratung der Lehrkräfte Jugendhilfe
Gemeinsamer Unterricht Beratung der Schule Familienhilfe
Inklusiver Unterricht Unterstützung der Schule Tagespflege
Ambulante Förderung Hausaufgabenbetreuung
Besondere Angebote
Vereine


In unserem Downloadbereich können Sie einen Informationsflyer über das Beratungs- und Förderzentrum (BFZ) sowie eine Übersicht über die vier Schritte der Prävention herunterladen. Die BFZ-Arbeit wird evaluiert.