Die Schule sollte von Anfang an versuchen den SchülerInnen eine Lesekultur zu vermitteln. Dazu gehört die Entwicklung von Leseorten und freien Lesezeiten, mit Vorlesen und Leseanregungen ohne den Aspekt, dass der Inhalt gleich unterrichtlich bearbeitet wird.

Die Grundidee der Schülerbücherei ist es, allen SchülerInnen einen Zugang zu Büchern zu ermöglichen.

Nach dem Beschluss eine Schülerbücherei zu eröffnen, wurde zuerst einmal gesichtet, was an Büchern schon vorhanden war. Zusätzlich wurde im Kollegium nach Büchern gefragt, die sie der Schule spenden, bzw. zur Verfügung stellen könnten. Darüber hinaus wurden Anfragen an Kinderbuchverlage gesendet, die der Schule Bücherspenden zukommen ließen. Außerdem spendete der Förderverein und die Kreissparkasse Schwalm-Eder ca. 1000,- €, die in Bestellungen bei weiteren Verlagen investiert wurden. Das Hessische Kultusministerium förderte dieses Projekt ebenfalls mit 500,- €. Derzeit umfasst die Bücherei nun mehr als 1000 Bücher.



Die Bücherei ist zweimal in der Woche geöffnet. In dieser Zeit haben die SchülerInnen die Möglichkeit Bücher auszuleihen, bzw. zurückzugeben. Dies kann im Klassenverband oder einzeln erfolgen.

Durch die Schulbibliothek können verschiedene Aspekte bei den SchülerInnen gefördert werden:

  • Selbstgesteuerte Lernhaltung
  • Anwendung zeitgemäßer Lern- und Arbeitsformen
  • Medienkompetenz
  • Selbsttätigkeit und Kreativität
  • Teamarbeit und Informationsaustausch
  • Soziale Lernformen
  • Lesemotivation
  • Methodenkompetenz

Vorstellbar für die Zukunft wäre die Anschaffung von Hörbüchern, sowie Musik - CDs und - DVDs, so dass aus der Bibliothek nach und nach eine Mediothek entsteht könnte.