Vom 7. - 9. Mai 2018 war es wieder soweit - die Projekttage standen an!

Bei schönstem Sommerwetter konnten alle Outdoor-Projekte stattfinden. Vielfältige Angebote  standen zur Auswahl und jeder hat für sich die passende Anlaufstelle für diese drei Tage gefunden. Von Schulhofgestaltung, Fahrrad fahren, Sandkasten bauen über Kochen & Backen war für jeden und jede etwas dabei. Besonderes Highlight war in diesem Jahr die Neigungsgruppe Wandern, die um einen „special act“ erweitert wurde, was aber eine Überraschung für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler war. Nachdem es am ersten Tag zum Mosenberg und zurück über Falkenberg ging, machten wir uns am zweiten Tag unter dem Motto „artgerecht statt ungerecht“ mit den Göttern der Inkas auf den Weg in die Lichte.

Nach anfänglicher Skepsis haben sich auf der Wanderung zum Teil tiefe Freundschaften zwischen Lamas, Alpakas uns unseren Schülern entwickelt und die Trennung am Nachmittag fiel allen schwer. Zu sehr waren wir alle als Team auf dieser Wanderung zusammengewachsen und am Ende des Tages waren sich alle einig: „Die Alpakas und Lamas müssen im Herbst unbedingt wiederkommen.“ Als Andenken durften sich alle noch einen Rucksackanhänger aus dem Fell der Tiere knüpfen und als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Ein großes Dankeschön gilt dem Besitzer der Erzelsbach-Lamas, Herrn Ringk, der uns mit viel Geduld in den Umgang mit diesen besonderen Tieren eingeführt hat und uns unterwegs mit seiner Apfelschälmaschine auch noch kulinarisch verwöhnt hat!

Den Abschluss dieser ereignisreichen Projekttage bildete für unsere Gruppe der Ausflug auf den Homberger Schlossberg, der mit einem Zwischenstopp in der Eisdiele und dem Abschluss in den Efzewiesen endete.