Vom 23.-27. Oktober 2017 ist die Klasse M1 unter der Leitung von Frau Poltmann der Einladung der Bundespräsident Theodor Heuss Schule gefolgt und hat gemeinsam mit der Stellbergschule am Zirkusprojekt teilgenommen.

Eine Woche voller Spaß stand uns bevor.

Fester Bestandteil eines Schultages sind in dieser Woche die Proben im Zirkuszelt. Jedes Kind übt eine Stunde in einem selbst gewählten Kurs wie Seiltanz, Trapez oder Akrobatik sein Programm ein. Den Rest der Zeit haben unsere Schüler in unserem „Klassenraum auf Zeit“ verbracht und individuell an ihren Schulmaterialien weiter gearbeitet. Außerdem konnten wir jeden Tag für 2 Stunden die Küche benutzen und haben uns selbst versorgt, indem wir Brötchen, Muffins und andere Leckereien zubereitet haben.

„Angst überwinden, Stärken herausfinden, sich in der Manege präsentieren und den Erfolg feiern: Das sind die Ziele des Schulzirkus“, die unsere Schüler in dieser Woche mit Bravour gemeistert haben. Sie waren so hoch motiviert, dass sie sogar die Trainingspausen freiwillig dazu genutzt haben, um an ihrem individuellen Programm zu feilen.

Das Highlight stellte die Abschlussaufführung am Freitag dar, in der sie ihr Erlerntes den Zuschauern im voll besetzen Zirkuszelt präsentieren konnten. Einen besonderen Dank möchten wir den übrigen Klassen der Elsa-Brändström Schule aussprechen, die uns so zahlreich und lautstark im Zelt angefeuert und unterstützt haben.

Vielen Dank auch an Christa Blum für die Einladung, der wir auch im Jahr 2018 gerne wieder folgen werden.